DATENSCHUTZ

Bearbeite “Datenschutz”

In diesen Datenschutzhinweisen möchte Rechtsanwalt Professor Dr. Udo Bühler, 50170 Kerpen-Sindorf, Haydnstraße 2, Telefon: +49 (0) 227353720, E-Mail: raprofbuehler@t-online.de (nachfolgend „wir“, „uns“) Sie darüber informieren, wie wir als Verantwortlicher im Sinn des Datenschutzrechts personenbezogene Daten über Sie während Ihres Besuchs auf unserer Webseite und im Rahmen von Mandatsverhältnissen verarbeiten.

1. Welche personenbezogenen Daten erfassen wir von Ihnen?

Personenbezogene Daten sind alle Angaben über eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person, die Sie uns mitteilen oder die wir auf andere Weise erheben.

Nutzung der Webseite: Wenn Sie bei der Nutzung unserer Webseite eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme, z. B. das Kontaktformular, nutzen, werden die dabei von Ihnen eingegebenen Daten sowie die Ihnen von uns zur Verfügung gestellten Informationen verarbeitet.

Server-Logdaten: Wenn Sie unsere Webseite nutzen, werden auf unseren Servern hierüber Daten wie Datum und Uhrzeit Ihres Besuchs, aufgerufene Seiten, Typ und Version des von Ihnen verwendeten Webbrowsers, Typ und Betriebssystem des von Ihnen verwendeten Endgeräts sowie Ihre IP-Adresse temporär in einer Protokolldatei gespeichert.

Mandatsdaten: Wenn Sie bei uns eine Rechtsberatung anfragen oder uns ein Mandat erteilen, verarbeiten wir im zur Mandatsbearbeitung erforderlichen Maß anfallende personenbezogene Daten, insbesondere über unseren Mandanten (sofern dieser eine natürliche Person ist) und etwaige Gegner und sonstige Beteiligte, deren jeweiligen Angestellte und Organe, sowie sonstigen Daten, die in mandatsrelevanten Unterlagen, insbesondere in unseren Akten enthalten sind.

2. Zweck und Dauer der Datenverarbeitung

Wenn Sie über ein Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch Anfragen an uns richten, verarbeiten wir Ihre Angaben zur Beantwortung Ihrer Anfrage sowie im Fall des Kontaktformulars die IP-Adresse und Datum/Uhrzeit der Anfrage zur Vermeidung von Missbrauch. Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Wenn Ihre Anfrage auf die Anbahnung oder Abwicklung eines Mandatsverhältnisses abzielt, ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 b DSGVO.

Sofern die Verarbeitung Ihrer Daten auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO stattfindet, können Sie dieser widersprechen. Wir können dann nur bei Nachweis zwingender Gründe für die Verarbeitung die Verarbeitung fortführen. Dies kann in diesem Fall insbesondere erforderlich sein, um vergangene Kommunikation und Anfragen mit Ihnen belegen zu können. Wenn es keine solche zwingenden Gründe gibt, werden wir die Verarbeitung dieser Daten einstellen und bereits erhobene Daten löschen.

Diese Daten werden gelöscht, wenn Ihre Anfrage abschließend beantwortet ist, d. h. wenn der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und weder weitere berechtigten Interessen zur Speicherung bestehen noch gesetzliche Pflichten zur Speicherung bestehen.

Die Verarbeitung der Server-Logdaten ist zur Bereitstellung der Webseiten und zur Erbringung der Dienste aus technischen Gründen und danach zur Wahrung der Systemsicherheit erforderlich. Rechtsgrundlage:  Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Die Verarbeitung ist für die Nutzung unserer Webseite zwingend erforderlich. Diese Daten werden spätestens nach 12 Tagen gelöscht.

Die Mandatsdaten werden von uns zur Prüfung der Mandatsannahme, Mandatsvereinbarung, der Erbringung von Rechtsberatungsleistungen einschließlich der Erstellung der geschuldeten Arbeitsergebnisse und Führung der berufsrechtlich erforderlichen Akten, der Kommunikation mit den Mandanten und Dritten (z. B. Gerichte, Behörden, andere Berater, Gegenseite) sowie zur Abrechnung unserer Leistungen verarbeitet. Rechtsgrundlagen können je nach Fall Art. 6 Abs. 1 Satz 1 b DSGVO,  Art. 6 Abs. 1 Satz 1 c DSGVO oder Art. 6 Abs. 1 f DSGVO sein.

Wir speichern personenbezogene Daten, solange diese für die Durchführung des jeweiligen Beratungsverhältnisses benötigt werden sowie ggfs. länger zur Erfüllung gesetzlicher bzw. berufsrechtlicher Aufbewahrungspflichten.

3. Datenübermittlung an Dritte

Teilweise übermitteln wir im Rahmen unserer Rechtsberatungsleistungen Mandatsdaten auch an Dritte, z. B. Gerichte, Behörden, von den Mandanten benannte Dritte oder die Gegenseite. Solche Dritte erbringen ihre Dienste als eigene Verantwortliche. Für die Verarbeitung Ihrer Daten durch solche Dritte gelten ausschließlich deren Datenschutzhinweise.

4. Verlinkungen

Wir verwenden Verlinkungen auf andere Internetpräsenzen von uns bei Webseiten und Diensten Dritter. Für die Datenverarbeitung von solchen anderen Diensteerbringern auf deren Webseiten sind ausschließlich diese Dritte verantwortlich und es gelten deren Datenschutzhinweise.

5. Auskunft, Berichtigung, Sperrung oder Löschung

Jeder natürlichen Person, deren personenbezogene Daten wir verarbeiten, stehen grundsätzlich folgende Rechte uns gegenüber zu:

  • Wenn Sie Fragen zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns haben, erteilen wir Ihnen gerne jederzeit unentgeltlich Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).
  • Sie haben ein Recht auf Berichtigung unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger Daten (Art. 16 DSGVO).
  • Sie haben ein Recht auf Sperrung / Einschränkung der Verarbeitung oder Löschung Ihrer nicht länger benötigten oder aufgrund von Rechtspflichten gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 17, 18 DSGVO).
  • Sie haben ein Recht auf Übertragung der Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format, sofern Sie uns die Daten aufgrund einer Einwilligung oder aufgrund eines Vertrags zwischen uns und Ihnen bereitgestellt haben (Art. 20 DSGVO).
  • Sie haben ein Widerspruchsrecht aufgrund einer Verarbeitung auf Basis eines berechtigten Interesses, wobei wir dann unsere zwingenden Gründe darlegen können (Art. 21 Abs. 1 DSGVO).
  • Sofern Sie eine Einwilligung zu einer Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Davon bleibt die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs unberührt. Nach erfolgtem Widerruf einer Einwilligung können Sie unsere Dienste ggf. nicht weiter nutzen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen schriftlich (Stichwort: Datenschutz) oder per E-Mail an die oben angegebenen Kontaktdaten. Wir behalten uns vor, Ihre Identität zu prüfen, damit Ihre personenbezogenen Daten nicht unberechtigten Personen bekannt werden.

Zudem haben Sie das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz Beschwerde einzulegen.

6. Änderungen

Wir behalten uns vor, die vorstehenden Datenschutzhinweise jederzeit zu ändern. Wir werden die geänderte Version der Datenschutzhinweise ebenfalls an dieser Stelle veröffentlichen. Wenn Sie uns wieder besuchen, sollten Sie sich daher die Datenschutzhinweise erneut durchlesen.

Stand Juli 2019